[ drucker ]

Ein dauerhaftes Zeichen setzen: hochwertiger, langlebiger Druck für die Holzindustrie

Was bedeutet Konnektivität für Sie? Möglichkeiten, sich mit anderen Menschen auszutauschen? Die Verbindung zwischen Menschen und Geräten? Oder die Fähigkeit einer Maschine, mit einer anderen zu kommunizieren?

 

Die Kennzeichnungsanforderungen für die Holzwirtschaft sind vielfältig und nehmen ständig zu.

Internationale Vorschriften verlangen eine Vielzahl von Kennzeichnungen auf Holz, die von der Gebrauchstauglichkeit bis zur legalen Herkunft alles Mögliche bestätigen. Und während die Marktnachfrage nach einer Kennzeichnung zur Rückverfolgbarkeit von Produkten steigt, verlangen die Käufer zunehmend auch einen Nachweis über die Nachhaltigkeit und über das Herkunftsland eines Holzproduktes.

Gefragt ist eine Lösung, die einen qualitativ hochwertigen, gut sichtbaren sowie dauerhaften Druck ermöglicht, und das oft auch in den rauesten Produktionsumgebungen.

Auf dem Holzweg

Nehmen wir als Beispiel das in Verpackungsmaterialien oft verwendete Holz. Nach den Vorschriften des ISPM-15-Standards müssen alle für den Exportversand verwendeten Holzverpackungen mit einer Dicke von mehr als 6 mm hitzebehandelt werden, um möglicherweise im Holz lebende Schädlinge oder Krankheiten zu zerstören. Das behandelte Holz wird anschließend mit Codes gekennzeichnet, aus denen die Behandlungsmethode, das Herkunftsland und der Hersteller hervorgehen. Verstöße gegen diese Vorschriften können hohe Strafen nach sich ziehen. Wenn nur eine Palette nicht mit einem lesbaren Code versehen ist, kann die gesamte Lieferung zurückgeschickt werden, oder es muss mit einer hohen Geldbuße gerechnet werden. Die Lösung ist hier eine hochwertige, unauslöschliche Kennzeichnung, die den Witterungs- und Temperaturextremen im Hafen oder im Laderaum eines Schiffes standhalten kann.

Traditionelle Methoden zur Kennzeichnung von Holz sind das manuelle Stempeln oder Behandeln mit Signierspray. Beide sind jedoch personalintensiv, zudem ist es schwierig, eine gleichbleibend hohe Qualität zu erzielen. Eine andere Möglichkeit ist das Einbrennen. Die Anwendung von sengender Hitze auf Holz birgt jedoch Risiken in der Produktion und verursacht Bedenken bei den Versicherern. Ersatzweise haben einige Hersteller den Kennzeichnungsprozess in ihren Produktionslinien mit dem Drop on Demand (DoD)-Drucksystem automatisiert.

print on wood

Zuverlässige, dauerhafte Ergebnisse

edding Kompaktdrucker bieten der Holzindustrie eine zuverlässige, kostengünstige und qualitativ hochwertige Alternative zu diesen historischen Markierungstechniken. Die edding Kompaktdrucker basieren auf der sauberen Thermal-Inkjet-Technik und sind wartungsfrei. Im Gegensatz zu DoD-Maschinen gibt es also keine teuren Serviceverträge und praktisch keine Produktionsunterbrechungen.

Der edding in-line 12 Kompaktdrucker verfügt über zahlreiche Anschlussmöglichkeiten und lässt sich problemlos in jede Produktionslinie integrieren. Noch mehr Vielseitigkeit bietet der edding portable 12, wenn außerhalb der Produktionslinie markiert werden muss, bei gleichbleibender hohen Qualität und zuverlässigen Ergebnissen. Das Design der Geräte hält auch den Herausforderungen der härtesten Produktionsumgebungen stand.

Die intelligente Technik wurde in einem robusten Gehäuse untergebracht, das bestens zu den schweren Maschinen in der Fabrikhalle oder auf der Baustelle passt. Der edding portable 12 Kompaktdrucker wird außerdem in einer extrastarken TANOS-Tragetasche geliefert.

Das Wichtigste sind jedoch die verschiedenen edding Spezialtinten, mit denen unsere edding Kompaktdrucker ausgestattet sind. Ob Sie nun auf sägerauem Holz, poliertem Holz oder Verbundwerkstoffen markieren: Mit den edding Kompaktdruckern können Sie sich jederzeit darauf verlassen, langlebige, kontrastreiche und hochwertige Ergebnisse zu erzielen.