[ drucker ]

Thermal Inkjet – damit Kosmetika besser aussehen

Die Kosmetikbranche stellt sehr hohe Ansprüche an das Aussehen ihrer Produkte. Zu lange hat die Branche auf Continuous Inkjet Technologie oder Lasergravur gesetzt. Die hochauflösenden Kennzeichnungslösungen von edding Tech bieten Kunden aus der Kosmetikbranche viele Vorteile in Bezug auf Qualität, Kosten und Benutzerfreundlichkeit.

 

Die Kosmetikindustrie stellt Anbieter von Kennzeichnungs- und Markierungslösungen vor besondere Herausforderungen. Mit den Kennzeichnungen sind zwar oft keine Datumsangaben verbunden und es wird nur eine Chargen- oder Losnummer aufgedruckt. Neben der internen Rückverfolgbarkeit suchen die Kunden aber darüber hinaus oft nach einer Möglichkeit, Imitationen von hochwertigen Marken und Produkten zu verhindern. Bisher haben sie sich auf Continuous Inkjet (CIJ) oder Lasergravur verlassen. Die Thermal Inkjet (TIJ) Technologie geht einen ganz anderen Weg und bietet eine Menge Vorteile.

Zunächst einmal ist sie wesentlich kostengünstiger, da keine zusätzlichen Service- oder Wartungskosten anfallen. Man kauft die Hardware – das Drucksystem – und die Verbrauchsmaterialien für die Tintenpatronen. Es fallen keine weiteren Kosten an. Als nächstes folgt die Qualität: TIJ Systeme bieten eine deutlich höhere Auflösung, sodass die Druckqualität erheblich besser ist. Für die Kosmetikbranche, in der das Aussehen der Produkte eine besonders große Rolle spielt, ist das ganz entscheidend. Die hochauflösenden Kennzeichnungen sollen das Branding und die Verpackung ergänzen – und nicht vom optischen Eindruck der hochwertigen Produkte ablenken, wie es bei der Punktschrift der CIJ-Drucksysteme der Fall ist. Für die Kennzeichnung kann sogar für den Kunden unsichtbare UV-Tinte verwendet werden.

Viele Kosmetikfirmen verwenden darüber hinaus Etiketten, wenn Umverpackungen zu bedrucken sind – vom Primärprodukt, z. B. einer Glasflasche, bis hin zu erweiterten Umverpackungen. Die hochauflösenden (600 dpi) Kennzeichnungen von edding Tech können direkt auf jede Verpackung gedruckt werden, was besser aussehende, dauerhafte Kennzeichnungen ergibt. Hochauflösender Druck eignet sich für verschiedene Barcode-Arten, die beim Verkauf von Waren an Einzelhändler und Läden erforderlich sind.

Dank der erweiterten Kommunikationsfähigkeiten (Industrie 4.0) des In-line-12-Druckers ist die Integration mit Maschinen des Upstream-Prozesses sowie die Interaktion mit Kennzeichnungsautomatisierungssystemen (ERP- und MES-Systeme) problemlos möglich.

Selbst für sporadische Kennzeichnungsanforderungen, zum Beispiel ein zeitlich begrenztes Gewinnspiel, eignet sich die TIJ Technologie optimal. Selbst bei kleinen Auflagen kann einfach online ein QR-Code auf die Verpackung gedruckt werden.

Zu guter letzt ist es eine saubere Technologie. Es entstehen keine Verschmutzungen oder Tintenspritzer in der Umgebung von Verpackungs- und Produktionsbereichen und der gesamte Prozess ist umweltfreundlicher. Anders als bei der CIJ-Technik kann bei Thermal Inkjet sogar innerhalb von 30 Sekunden der Tintentyp und die Farbe gewechselt werden – ganz nach den individuellen Verpackungsanforderungen. Es müssen nicht mehrere CIJ-Drucker für bestimmte Verpackungsmaterialien oder Tintenfarben angeschafft werden.

In der Kosmetikindustrie gibt es derzeit vielleicht (noch) nicht so viele Vorschriften zur Rückverfolgbarkeit. Wir glauben jedoch, dass sich die hochauflösende Kennzeichnung von edding Tech besonders gut dazu eignet, Ihren Kunden auf sichere Weise qualitativ hochwertige und gut aussehende Produkte zu liefern.